Berechnungstabelle
zur Ermittlung des erforderlichen Datenvolumens einer M2M-Karte
zur Nutzung des Ersatzweges via GPRS zur Datenübermittlung aus Gefahrenmeldeanlagen

Beachte: In den Vertragsbedingungen der Anbieter gibt es in fast allen Fällen einen Hinweis zur Aufrundung um die Abrechnung (zu Gunsten des Anbieters) zu vereinfachen. In nachstehender Tabelle sind ausschließlich die technischen Wertangaben der Hersteller für die virtuelle Standleitung (vSl) rein mathematisch berücksichtigt. Tipp: ca. 10% Sicherheitszuschlag wird empfohlen.
Achtung: Nur die Postpaid-Tarife von Telekom und Vodafone sind VdS-konform!

Tipp: Geschäftskunden welche bei der Telekom den "Deutschlandlan IP-SIP-Trunk-Telekom - Business Flat Premium LTE-Backup"-Tarif (TK-Anschluss) haben, bekommen im Tarif einen USB-Stick mit LTE (4G) mitgeliefert welcher im Router z.B. Fritzbox 7490 verwendet werden kann. Mit diesem Stick wird automatisch a) die Telefonie sowie b) die Internetnutzung bei DSL-Ausfall gewährleistet. [Die ansonsten zusätzlich erforderliche Option "Modul-Ersatzweg" für das Übertragungsgerät (AWUG) kann dann entfallen.] Voraussetzung hierbei ist, dass der Router notstromversorgt ist.



Bei Nutzung einer M2M-Karte von Provider:
* Telekom mit 100MB-Datenvolumen (siehe oben grüne Zeile) für € 3,45 zzgl. MwSt. (Preis wird auf vorstehendem Link nicht mehr mit angegeben) mit Produktname: "M2M Flex-Basic" kann sich ein Überbrückungszeitraum von 100 Stunden (siehe Tabelle) ergeben. Die aktuelle Informationsbroschüre (Leistungen und Preise) zur M2M-Karte der Telekom können Sie direkt hier nachlesen. (Offiziell für Geschäftskunden, wird jedoch auch an Privatpersonen abgegeben). Wie der Tarif bei Telekom erfolgreich gebucht wird entnehmen Sie bitte diesem Dokument.

Bezugsquellen:
* im Telekom Shop (Produktname: " M2M Flex Basic) - Bitte vorstehenden Link zur Buchung beachten
  • über 0800 330 1300 (Alternativ und erfolgreicher: 01713302828 bzw. vom D1-Handy die 2828)
  • über Ihren zuständigen Kundenberater der Telekom
* folgende Angaben sind zwingend erforderlich: Kundennummer; Personalausweisnummer; Ausstellungsort; Ausstellungsbehörde; Ausstellungsdatum; Gültigkeit; Staatsangehörigkeit; möglichst auch die E-Mailadresse.

* Vodafone liegen uns leider (noch) keine Daten vor, eine Anfrage wurde am 03.08.2018 - 12:21 Uhr (Vorgangsnr: 287024 - Herr Mittenzwei) durchgeführt. Das Ticket wurde am 04.09.2018 nachgefasst und seitens Vodafone ein Rückruf avisiert. Sobald der Rückruf von Vodafone erfolgt ist, werden wir über das Ergebnis berichten.

Stand: 01. Oktober 2018 > Irrtümer vorbehalten!

Wichtig:
In welchen Schritten ein Provider etwaig erforderliches zusätzliches Datenvolumen abrechnet sollte vorab geklärt werden. Die Taktung muss man immer den Vertragsunterlagen entnehmen. Manche haben 1kB, manche 10kB, manche 100kB, manche gar 1MB. Auch die Zeitspanne, nach der aufgerundet wird, unterscheidet sich. Die einen runden direkt nach der Verbindungstrennung auf, andere nach spätestens 15 Minuten, wieder andere nach 24h. Vor Vertragsabschluss ist mit dem Provider (Anbieter) entsprechend die Taktung bzw. Aufrundung abzuklären damit es im Nachgang kein "böses Erwachen" gibt.
Beachte:
Je kleiner sich die abgerechneten Schritte belaufen, umso günstiger ist benötigtes Mehrdatenvolumen.